neuigkeiten

22.09.2021 JAhreshauptversammlung

Versammlung unter großer Teilnahme in der evangelischen Kirche abgewickelt. Details folgen.


25.08.2021  kriegstoten - Gedenkbuch

 

Öffentliche Vorstellung des Gedenkbuches

 

„Opfer und Gefallene des Zweiten Weltkrieges im Kirchspiel Heepen“

 



 

Am 25.08.2021 stellte der Heimat und Geschichtsverein Heepen e.V. das neue Gedenkbuch im Rahmen eines kleinen Festaktes im Ev. Gemeindehaus Heepen vor.

 

In Anwesenheit von ca. 20 Gästen, Sponsoren, Mentoren und Weggefährten berichten Gerd Pottmann, Dieter Voß und Christian Gembus über die Hintergründe zur Entstehung dieses Buches, seine lange Entstehungsgeschichte, die Umsetzung des Anspruchs zur Erstellung nach wissenschaftlichen Kriterien zu recherchieren durch akribische Arbeit in den unterschiedlichen Archiven der Region und Erklärungen zum Aufbau dieses Gedenkbuches. Als Mitautor wurde auch Paul Gerhard Minner genannt. Es ist eine große Liste entstanden mit Namen und näheren Angaben von Getöteten im Zweiten Weltkrieg, Menschen, die in Heepen wohnten und irgendwo auf der Welt, oder aber in ihrem Haus in Heepen ihr Leben ließen. Außerdem enthält die Liste nähere Angaben zur Person, sowie zu den Todes-Umständen. Es sind alle Getöteten genannt worden, Soldaten und Zivilisten, Opfer der NS- Gewaltherrschaft und gegnerische Militärangehörige.

 

Dieses Buch ist keines zum Lesen, es enthält keine informativen Bilder, sondern versucht, diesen Toten ein Gesicht zu geben, so dass eine Erinnerung möglich wird.

 

Dieses Buch kann in der Buchhandlung in Heepen und im Büro des Heimat- und Geschichtsvereins für 20,- € erworben werden.

(Bericht von Anne Krüger-Gembus)

 


21.08.2021  Ausstellungseröffnung   100 Jahre Sparkasse in Heepen

Am 21.08.2021 um 17:00 Uhr wurde im Garten des Vogteigebäudes die Ausstellung „100 Jahre Sparkasse Bielefeld im Stadtteil Heepen“ eröffnet.

 

Der Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins Heepen, Gerd Pottmann, begrüßte die ca. 70 Gäste und erzählte von der Entstehung der Ausstellung.

 

Unter bewährtem Einsatz von Klaus Fehling und Klaus Kelle wurde der Ausstellungsraum im Vogteigebäude mit interessanten Exponaten ausgestattet und zu einer attraktiven Ausstellung hergerichtet, ermöglicht durch eine gute Zusammenarbeit mit Mitarbeiter/innen der Geschäftsführung und des Archives der Sparkasse unter Leitung von Herrn Kaleschke.

 

Holm Sternbacher, Bezirksbürgermeister, lobte mit launigen Worten die Ausstellung unter den z. Zt. widrigen Corona-Bedingungen.

 

Herr Dwilies aus der Geschäftsführung der Sparkasse Bielefeld sprach von der „Heeper Sparkassentradition“ und vom  Standort „Nr. 1“ im Großraum Bielefeld, der auch die Nr. 1 bleiben soll.

 

Die „helfenden Hände“ des Roten Kreuzes in Heepen haben das Festzelt auf- und abgebaut. Die Sparkasse Bielefeld hat die Gäste mit „Speis und Trank“ der Bäckerei Wulfhorst versorgt.

 

Die Corona-Bedingungen wurden eingehalten, selbst zur Besichtigung der Ausstellung in der Heimatstube durften immer nur 4 Gäste gleichzeitig im Ausstellungsraum sein.

 

Die Ausstellung ist bis Ende Januar 2022 geöffnet, Montag – Freitag, 16:30 - 22:00 Uhr.

 

Seien Sie herzlich willkommen.   Heepen, 21.08.2021        Wilhelm Speer

 


21.08.2021  Historisch-Literarischer Spaziergang: Vom Sparstrumpf zum Online-Banking

Das Thema „Vom Sparstrumpf zum Online-Banking – Geldinstitute in Heepen“ hat ca. 70 Gäste neugierig gemacht. Die Initiatoren des Heimat- und Geschichtsvereins Heepen und des Fördervereins zum Erhalt der Stadtteilbibliothek Heepen haben die Gäste vom Hassebrock an über drei weitere Stationen bis in den Garten des Vogteigebäudes über das „liebe Geld“ literarisch, historisch und tagesaktuell informiert.

 

Spannend stellte Christian Gembus Einzelheiten zur Entwicklung der Standorte der Geldinstitute in Heepen dar. Einer der Punkte war das 100-jährige Jubiläum der Zweigstelle Heepen der Sparkasse Bielefeld. Die Zweigstelle Heepen ist auch heute noch die Nummer „1“ im Sprachgebrauch der Sparkasse Bielefeld.
 

Viele literarische „Schmankerln“ zum Thema Geld, vorgetragen von Adelheid Speer, trugen parallel zu den geschichtlichen Daten zum Genießen, Nachdenken und herzlichem Gelächter bei.

 

Kleines Zitat daraus von Rudolf Tarnow: 

Een Trost, dat ok de riekste Mann den Himmel sick nich köpen kann !

 

Der Rundgang endete im Garten der Vogtei mit der historischen Betrachtung der „Sparstrumpf-Institute“ und mit Erich Kästners Hymnus auf die Bankiers:   „Sie lieben das Geld und das Geld liebt sie“.

 

Das anschließende gesellige Beisammensein mündete in der Eröffnung der Ausstellung des Heimat- und Geschichtsvereins Heepen zum Thema  „100 Jahre Sparkasse Bielefeld in Heepen“.        Heepen, 21.08.2021        Wilhelm Speer

 


12.-14.07.2021 Ferienspiele

 

Drei tolle Tage mit fröhlichen und hochmotivierten Kindern während des Projektes „Vom Puzzle der Balken zum fertigen Fachwerkhaus“

 

Der Förderverein zum Erhalt der Stadtteilbibliothek Heepen und der Heimat- und Geschichtsverein Heepen führten ein dreitägiges Projekt im Rahmen der Ferienspiele 2021 des Bezirksamtes Heepen durch.

 

Die Mädchen und Jungen im Alter von 8 – 13 Jahren haben sich mit der traditionellen Bauweise unserer Region, dem „Fachwerkbau“ auseinandergesetzt. Trotz Sommerferien konnten wir mit den Kindern gemeinsam viel Neues lernen. Geschichtliche Hintergründe und theoretische Grundlagen zum Fachwerkbau haben sich die Kinder durch Recherche in der Bibliothek erarbeitet. Mit viel Spaß lernten die Kinder neue Fachbegriffe wie Pfette, Schwelle, Rähm. Stiel, Strebe und Riegel.

 

Ein Rundgang durch Heepen hat die Aufmerksamkeit der Kinder noch einmal auf die noch bestehenden Fachwerkbauten im Ortskern gerichtet. Den Umgang mit handfesten Materialien und die erforderlichen handwerklichen Fertigkeiten konnten die Kinder erlernen und ausprobieren. Das neue Wissen wurde zunächst an kleinen Holzmodellen angewendet.

 

 

Am dritten Tag konnten dann endlich 3 Fachwerkhäuser von jeweils 4 Kindern errichtet werden. Die Häuser wurden so verzimmert, dass die Kinder auch traditionelle Techniken und Handwerkzeuge verwendeten, um zum Ziel zu kommen. Aus vielen einzelnen Holzbalken und toller Kooperation innerhalb der Kindergruppe waren die Häuser nach 2 Stunden schweißtreibender Arbeit „bezugsfertig“.

 

Nun ist die große Arbeit geschafft, die Häuser stehen exakt, gerade und stabil und alle 3 Häuser wurden mit wunderschönen selbstgestalteten Richtkränzen dekoriert.

 

Dann lernten die Kinder auch die traditionelle Zeremonie eines Richtfestes kennen mit originalen Richtsprüchen, die von Sara, Lavinia und Jarno unter Anleitung von Wilhelm Speer auswendig vorgetragen wurden.

 

Große Freude bei allen Beteiligten: Geschafft!! Stolz und mit viel Applaus ging es dann mit Kuchen, gespendet von der Bäckerei Wulfhorst, und Bionade zum Richtschmaus.

 

Als Ehrengäste konnten wir Holm Sternbacher und Herrn Skarabis vom Bezirksamt Heepen, sowie Markus Ortmann vom Handwerks-Bildungszentrum begrüßen.

 

 

 

Für dieses besondere Projekt hatten wir viele Unterstützer*innen:

 

· Das Handwerks-Bildungszentrum in Brackwede hat die Häuser hergestellt. Unter der Leitung der Handwerksmeister Markus Ortmann und Lukas Kassing haben einige Auszubildende des ersten Lehrjahres u.a. mit Lasse Kils in Eigenregie Häuser geplant und die Balken vorgefertigt. Dabei wurden 2,3 Festmeter heimisches Holz verbaut.

 

· Das gesamte Holz hat die Firma Holzland Brinkmann in Brake großzügig gespendet und geliefert.

 

· Außerdem wurde dieses Projekt durch den Kulturfördertopf „Heimatpflege“ der Stadt Bielefeld finanziell gefördert.

 

· Ebenso konnten wir für das Projekt neben der Bibliothek auch noch weitere Räume in der Alten Vogtei, nach Absprache mit dem Bezirksamt, nutzen. Dieses war besonders am 3. Tag notwendig, denn leider musste der Aufbau der Häuser und das Richtfest in den Räumlichkeiten der „Alten Vogtei“ stattfinden, da es ganztägig geregnet hat.

 

Die Initiatoren Adelheid Speer, Anne Krüger-Gembus, Christian Gembus und Wilhelm Speer wischen sich den Schweiß von der Stirn und schauen mit den Kindern zufrieden auf das gelungene Ergebnis und die wunderbaren gemeinsamen Erfahrungen dieser 3 Tage. Die Häuser sind inzwischen wieder abgebaut und eingelagert, so dass sie für den nächsten Einsatz z.B. in Schulen oder an Stadtteilfesten und Ferienspielen wieder zur Verfügung stehen.

 

( Bericht von Anne Krüger-Gembus )

 


21.08.2021 Historisch-literarischer Spaziergang

Zum Thema "Vom Sparstrumpf zum Online Banking" findet auch in diesem Jahr wieder ein historisch-literarischer Spaziergang statt.

 

Datum wird der 21. August sein. Weitere Details folgen bald.


14.06.2021  Stolperstein Aktion

 Am 14.Juni 2021 fand eine Veranstaltung von und mit Schüler*innen des 8. Jahrgangs des Heeper Gymnasiums in Kooperation mit der Stolperstein-Initiative Bielefeld e.V. und unter Beteiligung des Heimat- und Geschichtsvereins Heepen e.V. statt.

 

Akteure und ca. 15 Besucher*innen haben sich an den beiden Stolpersteinen vor dem Haus Ortsschmiedeweg 33 in Heepen getroffen, dem letzten frei gewählten Wohnort von Frieda und Heinrich Homann.

 

Die Schüler*innen des Geschichtskurs stellten Biografien von vier Bielefelderinnen im Widerstand vor und berichteten über die Gründe für ihren Widerstand im Nationalsozialismus. Sie erinnerten an Frieda Homann, Frieda Horstbrink, Lina Beckmann und Frieda Laarmann.

 

Danach wurden die beiden Stolpersteine geputzt, damit sie wieder besser wahrgenommen werden.

 

Herr Meyer, Lehrer am Gymnasium Heepen, wird mit Schüler*innen zukünftig alle 14 Stolpersteine im Ortsteil Heepen einmal im Jahr putzen und die Patenschaft übernehmen.

 

Zur Information:

Der Heimat- und Geschichtsverein Heepen e.V. hat durch seine Recherche-Arbeit Namen von Familien und Einzelpersonen, die der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft zum Opfer gefallen sind, entdeckt und dazu Kontakt mit der Stolpersteininitiative Bielefeld e.V. aufgenommen. In den Jahren 2009 und 2011 wurden im Ortsteil Heepen 14 Stolpersteine zur Erinnerung verlegt.

 


22.02.2021  Frühlingserwachen

schön warm und frühlingshaft ist es geworden....., wenn bloß die Corona nicht wäre!

 

Corona hat die Planung des HGV zum Jahresprogramm 2021 schwierig gemacht, wir müssen mit der Veröffentlichung noch warten.

 

 

Wir wünschen allen Heepern ein schönes Frühjahr, denken Sie positiv und bleiben Sie negativ! 

Sie hören vom HGV, sobald wir weiter planen können!


12.02.2021  Jahreshauptversammlung hätte eigentlich in der Stadthalle stattfinden müssen

160 Mitgliederinnen und Mitglieder des HGV haben an der schriftlich abgehaltenen Jahreshauptversammlung für 2019 teilgenommen. Unter "Corona"-Bedingungen hätten wir also für eine Präsenzveranstaltung die Stadhalle mieten müssen. Der Vorstand ist über die rege Teilnahme erfreut, hat alle Post ausgewertet und gibt hier seinen Bericht dazu:

 

 

Bericht von der Jahreshauptversammlung des HGV vom 7.11. bis zum 13.12.2020

 

Diese JHV unseres Vereins war besonders, in besonderen Zeiten; sie fand schriftlich statt. Die Informationspunkte haben alle Mitglieder zugeschickt bekommen; bei Abstimmungen mussten sie mit ihrem Abstimmbogen antworten.

 

Erstaunlich war, wie viele Mitglieder sich aktiv beteiligt haben: 160 Personen haben mit abgestimmt, so viele wie nie bei einer Jahreshauptversammlung!

 

Zu den Wahlen gibt es weiter unten noch Informationen. Zunächst zu den üblichen Tagesordnungspunkten:

 

Wir gedachten der vier verstorbenen Mitglieder.

 

Wir ehrten acht Mitglieder wegen langjähriger Mitgliedschaft (25, 40, 50 und 60 Jahre lang im HGV Heepen)

 

Der Vorsitzende Gerd Pottmann gab einen Tätigkeitsbericht für das Jahr 2019.

 

Die Wanderwartin berichtete über 12 Aktivitäten in 2019, die erfolgreich durchgeführt wurden. Für 2020 wurden wieder für jeden Monat eine Veranstaltung geplant; wegen der einsetzenden Corona-Pandemie mussten bis auf drei Besichtigungen am Beginn des Jahres alle abgesagt werden.

 

Die Kasse des Vereins ist geprüft worden; sie wurde ordnungsgemäß geführt

 

Der Vorstand wurde durch schriftliche Abstimmung entlastet.

 

Durch schriftliche Abstimmung wurden außerdem folgende Funktionen des Vereins bestätigt bzw. neu eingesetzt:

 

Neuwahl des zweiten Kassenprüfers

 

Wiederwahl der Schriftführerin

 

Wiederwahl eines Beiratsmitgliedes

 

Neuwahl eines weiteren Beiratsmitgliedes

 

Sie wurden jeweils mit großer Mehrheit ohne Gegenstimmen gewählt.

 

So ist diese besondere Jahreshauptversammlung doch erfolgreich und überraschend glatt vonstatten gegangen. Trotzdem wünschen wir uns, dass wir uns für die nächste JHV wieder in einem Sall treffen können.  Christian Gembus

 



01.12.2020 Jahresabschlusswünsche mit Prise von Corona

„Corona“ wird auch zu Weihnachten und zum Jahreswechsel mit ihrem „Gezerre“ nicht nachlassen!

Deshalb wünscht der Vorstand des Heimat – und Geschichtsvereins allen Mitgliedern (w/m/d) vor allem Gesundheit, aber auch ein besinnliches Weihnachtsfest, einen fröhlichen Jahreswechsel im kleinen Kreis und für 2021 alles erdenklich Gute!

 

Ach so, und natürlich ein gesundes 2021 !!

 

Zusammen mit J. W. von Goethe wünschen wir allen Heepern:

"Im neuen Jahre Glück und Heil! Auf Weh' und Wunden gute Salbe! Auf groben Klotz ein grober Keil! Auf einen Schelmen anderthalbe!!"

 


01.12.2020 Nikolaus mit Prise von Corona

„Corona“ hat auch die Tür für die Adventsfeier des Heimat – und Geschichtsvereins erbarmungslos zugeschlossen! Die Veranstaltung fällt aus!

 

Nix is mit gemeinsamen Gesprächen, Genüssen, Gesängen, Glühwein, Glanz, Gebäck und glücklichem Gelächter!

 

 

Etwas Fröhliches gibt es aber doch zum Nikolaus:

"Nikolaus, sei unser Gast, wenn du was im Sacke hast! Hast du was, so lass dich nieder, hast du nix, so pack dich wieder!!" (Verfasser unbekannt)

 

Am 21.12. ist der kürzeste Tag des Jahres, dazu sagt ein berühmter Dichter:

"Nun, liebe Kinder, aufgewacht….! Wir wünschen eine gute Nacht."

 


30.11.2020 Veranstaltungen mit Prise von Corona

 

Der Heimat – und Geschichtsverein Heepen meldet sich mal wieder in schweren Zeiten für Vereine.

 

Der Vorstand klagt „Corona“ an.

 

 

Wegen Beihilfe zum Ausfall so interessanter Veranstaltungen wie „Besichtigung der Wäschefabrik“, Führung im „Gut-Wilhelmsdorf“, „Besichtigung des Theaters in Bielefeld“, Herr Polster hätte uns einen interessanten Vortrag gehalten über den Forschungsstand bezüglich der Heeper Kirche und die „Strandkorb-Schatztruhe“ hätte uns schon auf den Sommer 2021 eingestimmt. 

 

 

Die beiden Wanderwartinnen haben viel Arbeit in die Vorbereitungen gesteckt, der Vorstand und sicherlich auch alle Vereinsmitglieder würdigen die leider vergebliche Organisation und sprechen Dank und Anerkennung aus.

 

 

Die Planung für 2021 ist fast abgeschlossen, eine Veröffentlichung erfolgt aber erst, wenn „Corona“ müde geworden ist.

 


29.08.2020 Historisch-literarischer  Spaziergang

Altes Handwerk in Heepen – historisch und im Spiegel der Literatur

Ca. 65 Zuhörende spürten am Samstag auf unserem Gang durch das Dorf Handwerksbetrieben nach, die schon teilweise seit dem 19. Jahrhundert in Familienbesitz sind, zumindest aber vor dem 2. Weltkrieg gegründet wurden. Christian Gembus vom HGV ging der Frage nach, welche Rolle diese Handwerke in unserem Nahraum spielen und was die Gründe für eine so lange Tradition sein könnten. Wir betrachteten die Geschichte der Firmen Laarmann (Malerbetrieb), Mormann (Optik, Uhren, Schmuck) Sundermann (ggr. als Hufschmiede, später Metallbau) und Wulfhorst (Handwerksbäckerei).

 

Die literarische Dimension wurde gestaltet vom Förderverein zum Erhalt der Stadtteilbibliothek Heepen. Adelheid Speer und Christa Brügmann trugen unterhaltsame Texte und Gedichte zum Thema auf den vier Stationen des Weges vor.

 

Namen zu finden bei anklicken der Fotogalerie.


Frühere Veranstaltungen finden Sie unter Vergangenes auf dieser Seite.